Mission possible, aus vier zwei gemacht

Wäre unsere Männermannschaft letztes Wochenende fast unter die Räder des vermeintlichen Außenseiters aus Römhild gekommen, ging es dieses Wochenende als Außenseiter zum doch klaren Favoriten und Tabellenführers Thamsbrücker SV 1922. Im ersten Durchgang der Begegnung schien alles planmäßig für den Thamsbrücker zu laufen. Sowohl Daniel Gottwald und auch Torsten Günther verloren ihren ersten Satz gleich an Lucian Teichmann und Benjamin Keil. Während T. Günther trotz weiterhin guten Spiels B. Keil am Ende deutlich mit 4,0 : 0,0 SP und 637 : 543 Kegel unterlag, drehte D. Gottwald schon im zweiten Durchgang das Spiel zu seinen Gunsten und gewann doch dann recht deutlich mit 3,0 : 1,0 SP und mit 569 : 533 Kegel. Im zweiten Durchgang bahnte sich dann doch schon das fast unmöglich an. Marco Meinhardt zeigte im Vergleich zu letzter Woche sein Können und bescherte seinem Gegner Alexander Gröger eine derbe Heimniederlage mit 4,0 : 0,0 SP und 591 : 534 Kegel. Auch Tommy Hildenbrand gewann seine ersten beiden Bahnen sehr überzeugend gegen Sven Röthig. Musste dann zwar Bahn drei und vier abgeben behielt aber zum Schluss seines Spiels 13 Kegel Vorsprung welche den dritten Mannschaftspunkt für unsere Mannschaft bedeuteten, Tommy Hildenbrand : Sven Röthig 2,0 : 2,0 SP 580 : 567 Kegel. Kevin Schmidt zeigte wie gewohnt sehr gutes Kegeln und behielt zum Schluss die Oberhand gegen André Pöschl mit 3,0 : 1,0 SP und 581 : 545 Kegel. Thomas Höland erspielte sich gegen Stephan Gutermann in seinem zweiten Satz 14 Kegel Vorsprung, welche er bis zum Schluss bei Satzgleichstand verteidigte, 2,0 : 2,0 SP, 574 : 560 Kegel. Hofften wir vor dem Spiel auf einen Sieg unserer Mannschaft, war doch das Ergebnis mit 7,0 : 1,0 MP und 3438 : 3376 Kegel für unsere Mannschaft eine große Überraschung. Mit dieser starken geschlossenen Mannschaftsleistung ist das Rennen in dieser Staffel um den Aufstieg in die Thüringenliga wieder etwas offener und spannender geworden. Unsere Mannschaft ist dabei sicherlich ein Mitfavorit.

Mit einem Ergebnis unter 500 Kegel und einem gewonnenem Spiel mit weniger gesamt Kegel kam unsere erste Seniorenmannschaft über ein Unentschieden bei den Senioren in Römhild nicht hinaus. Frank Muth gewann gegen den stark spielenden Ersatzmann Dietmar Bartsch aufseiten Römhilds klar mit 3,0 : 1,0 und 581 : 558 Kegel. Ersatzmann Gerd Hartung aufseiten unserer Mannschaft dagegen, kam gegen Udo Henneberger überhaupt nicht ins Spiel, mehr als zwei Satzpunkte waren nicht drin. Folgerichtig der Punktgewinn für U. Henneberger mit 2,0 : 2,0 SP und 545 : 492 Kegel. Mit 30 Kegel Rückstand gingen für unsere Mannschaft Jürgen Grampp und Heinz Gora in die zweite Runde. Gleich nach dem ersten Satz drehten beide den Kegelrückstand in einen Kegelvorsprung. Beide unserer Spieler konnten ihre Spiele nach Satzpunkten 3,0 : 1,0 zu ihren Gunsten gewinnen, was zumindest das Unentschieden bedeutete, da J. Grampp leider noch einmal 24 Kegel einbüßte. Der Aufstieg in die Thüringenliga für unsere Mannschaft sollte dennoch möglich sein.

DruckenPrint this page
Print
error: Content is protected !!