Gekommen, gespielt, gewonnen

Die versprochene spannende Unterhaltung der Gäste auf der Ilmenauer Kegelbahn gab es am Samstagnachmittag im Spiel unserer Männer gegen die Männer vom Thamsbrücker SV 1922. Gleich zu Beginn legte Daniel Gottwald gegen Benjamin Keil und Torsten Günter gegen Alexander Gröger zwei siegreiche erste Bahnen auf den Asphalt. Die zweite Bahn konnte nur T. Günther für sich entscheiden, D. Gottwald musste dagegen mit 10 Kegel weniger diese Bahn an seinen Gegner abgeben. Auch die Bahnen drei und vier gingen an seinen Gegner B. Keil. Benjamin Keil ließ es sich nicht nehmen diese zwei Bahnen weiterhin Topergebnisse zu spielen und schließlich den Einzelbahnrekord auf 615 Kegel zu erhöhen. T. Günther musste nur seine dritte Bahn abgeben, konnte die vierte wiederum für sich entscheiden und erspielte den ersten Mannschaftspunkt für Ilmenau. (D. Gottwald : Benjamin Keil 1,0 : 3,0 SP, 563 : 615 Kegel; T. Günther : Alexander Gröger 3,0 : 1,0 SP, 539 : 529 Kegel) In den zweiten Paarungen spielte Tommy Hildenbrand nicht gut genug, um Stephan Gutermann zu gefährden. Verlor mit 3,5 : 0,5 Satzpunkten und überließ 67 Kegel der Mannschaft aus Thamsbrück (514 : 581 Kegel). Marco Meinhardt spielte nur unwesentlich besser (527 Kegel bei zwei Satzpunkten) gegen Lucian Teichmann hatte aber das Glück, das L. Teichmann nur 513 Kegel traf. Die letzten beiden Paarungen mussten die Entscheidung bringen. Sven Röthig trat gegen Michael Siegfried an und Andrè Pöschel gegen Kevin Schmidt. M. Siegfried verlor seine ersten beiden Sätze nur knapp mit insgesamt 6 Kegel. Konnte den dritten Satz gewinnen und erspielte sich 10 Kegel Vorsprung. Sein vierter Satz endete leider unentschieden, sodass S. Röthig trotz weniger getroffener Kegel den Mannschaftspunkt für Thamsbrück gewinnt. K. Schmidt ließ von Anfang an nichts anbrennen, bewegte sich wieder auf die 600 Marke zu, trotz verlorenem dritten Satz, ließ aber A. Pöschel insgesamt keine Chance auf einen Punktgewinn. (M. Siegfried : S. Röthig 1,5 : 2,5 SP, 559 : 549 Kegel; K. Schmidt : A. Pöschel 3,0 : 1,0 SP, 585 : 533 Kegel) Die zwei zu vergebenen Punkte wurden durch ein Plus von 33 Kegel an den Thamsbrücker SV 1922 unglücklicherweise verschenkt.

Weniger spannend verlief das Spiel unserer ersten Seniorenmannschaft. Mehr als eindeutig gewannen Frank Muth und Thomas Höland ihre Spiele gegen Frank Possner und Klaus-Dieter Licht / Udo Henneberger. F. Muth 3,0 : 1,0 SP, 573 : 544 Kegel und Th. Höland : K.-D. Licht/U. Henneberger 4,0 : 0,0 SP, 600 : 468 Kegel. Mit einem Plus von 161 Kegel im Rücken gingen Uwe Papenfuß gegen Udo Licht und Heinz Gora gegen Hartmut Oppel in die zweite Halbzeit des Spiels. U. Papenfuß spielte weit hinter den Erwartungen der Fans, konnte aber schon Bahn eins und zwei für sich entscheiden. Verriss die dritte Bahn voll und ganz, mit nur 97 Kegel gab er diese an U. Licht ab. Auf der vierten Bahn reichten ihm ein Plus von 2 Kegel, um den Mannschaftspunkt für Ilmenau zu sichern. (U. Papenfuß : U. Licht 3,0 : 1,0 SP, 492 : 523 Kegel) H. Gora spielte dagegen sehr souverän gegen H. Oppel, gewann mit 3,0 : 1,0 SP und 538 : 499 Kegel. Mit insgesamt 6,0 : 0,0 MP und 2203 : 2034 Kegel kommen zwei weitere Punkte auf das Tabellenkonto unserer Mannschaft.

Das Spiel unserer Frauen Mannschaft am heutigen Sonntag wurde abgesagt.

DruckenPrint this page
Print
error: Content is protected !!