Tragisches Ende

Bereits am Samstagvormittag um 10:00 Uhr spielte unsere erste Seniorenmannschaft bei den Senioren der zweiten Mannschaft vom TSV Motor Gispersleben. Frank Muth hatte es nicht leicht mit Peter Gösel, die ersten beiden Bahnen gingen klar an P. Gösel. Die dritte Bahn wurde dann nur mit 2 Kegel Vorsprung von F. Muth gewonnen, die vierte Bahn drehte dann zum Glück noch den Spielverlauf, F. Muht gewann diese klar mit 154 : 131 Kegel und sicherte sich seinen Mannschaftspunkt mit 5 Kegel Vorsprung. Helfried Gerstenberger kam auf der Bahn in Gispersleben nicht zurecht und wurde durch Michael Siegfried ausgewechselt. M. Siegfried war aber nur auf der letzten Bahn erfolgreich gegen Harald Dehn, welcher auch den Mannschaftspunkt für Gispersleben sicherte. Die Partie Erhard Frisch und Uwe Papenfuß verlief recht ausgeglichen, der geteilte Mannschaftspunkt geht damit voll in Ordnung. Am überzeugendsten spielte Heinz Gora gegen Ingo Reichmann, gewann drei Sätze und erspielte 543 Kegel welche unsere Mannschaft letztendlich zwei Zusatzpunkte für die mehr erspielten Kegel bringt. Insgesamt gewinnt unser Team mit 4,5 : 1,5 Mannschaftspunkten, 2062 : 2034 Kegel. Dafür gibt es verdient auch zwei Tabellenpunkte im Kampf um den Aufstieg.

Tragisch endete das Spiel unserer zweiten Seniorenmannschaft für die Gäste aus Unterwirbach. Klar auf der Gewinnerstrasse gingen die Sportfreunde Günther Keßler und Frank Keßler entgegen der vorher festgelegten Aufstellung auf den falschen Bahnen an den Start. Dies ist eine Regelwidrigkeit der Durchführungsbestimmungen für den Wettspielbetrieb des TKV nach Punkt 2.4.4.1.1. Die Gäste aus Unterwirbach brachen nach dem Hinweis auf ihren Fehler, nach der zweiten Bahn ihr Spiel ab. Unsere Mannschaft gewinnt dadurch etwas glücklich und unerwartet die ersten zwei Punkte in dieser Saison.

DruckenPrint this page
Print
error: Content is protected !!