Ein wenig Hoffnung bleibt noch

Unsere 1. Seniorenmannschaft konnte ihr wichtiges Spiel gegen den Abstieg am Samstagnachmittag durch eine starke geschlossenen Mannschaftsleistung ganz klar und deutlich mit 6,0 : 0,0 MP und 2137 : 2078 Kegel gegen Gäste aus Langula gewinnen. Dennoch konnten sie in der Tabelle keinen Boden gewinnen und verweilen weiterhin auf dem vorletzten Platz und somit auf einem Abstiegsplatz. Die Ansetzungen des letzten Spieltages am 16.03. in der Thüringenliga kommen unserer Mannschaft bei der derzeitigen Tabellensituation entgegen, sodass noch etwas Hoffnung verbleibt den Klassenerhalt dennoch zu schaffen. Dazu muss das eigene Spiel gegen die Gastgeber vom Psot-SV Jena ebenso klar und deutlich gewonnen werden wie ihr Heimspiel gegen die Senioren aus Langula. Bester Spieler dieses Spiels war Jürgen Grampp mit 547 Kegel und Mannschaftsbester bei Langula sein Gegner Klaus Hofmann mit 538 Kegel.

Unsere 2. Seniorenmannschaft rechnete mit einer klaren 6 : 0 Niederlage in Weimar und wäre schon mit einem Mannschaftspunkt zufrieden gewesen. Nach der Hälfte des Spieles lagen sie unverhoffter Weise sogar mit 17 Kegeln in Führung. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber und der zukünftige Aufsteiger in die Thüringenliga zu kämpfen, um das Spiel nicht doch noch zu verlieren. Weimar gewann zwar mit 35 Kegel Vorsprung, musste aber zwei Mannschaftspunkte abgeben. Unsere Senioren können mit diesem Ergebnis recht zufrieden sein. Bester Spieler des Spiels Jörg Schneidewind aus Weimar mit 533 Kegel, bester Spieler unserer Mannschaft Gerd Hartung mit 522 Kegel.

Wir wünschen eine schöne nicht gar zu sehr verregnete Arbeitswoche !

DruckenPrint this page
Print