Aus drei wurden zwei

Nachdem das Spiel unserer Frauen am Sonntagmorgen abgesagt wurde verblieben nur die Samstagsspiele unseres Vereins.

Unsere Jugendmannschaft hätte gern gegen die Jugend aus Bösleben am heutigen Samstagmorgen ihren zweiten Heimerfolg gefeiert. Leider wurde daraus nichts. Mit zwei Spielern U18 in den Reihen der Gäste waren diese einfach für unser jungens Team zu stark. Justin Schütz spielte mit 518 Kegel ein erstaunliches starkes Ergebnis und wurde Mannschafts der Jugend vom SV 1990 Bösleben, sowie Bester des Spiels. Auch Collin Wenzel aus Bösleben erspielte als zweiter aus Bösleben beachtliche 486 Kegel. Jordan Roßmüller wurde mit 430 Kegel Bester Spieler unserer Mannschaft, mit 7 Kegel weniger (423 Kegel belegt) Moritz Matthes den 2. Platz.

Im zweiten Spiel des Tages auf der Kegelbahn in Ilmenau wollten unsere Senioren der Zweiten eigentlich die zwei zu vergebenen Tabellenpunkte in Ilmenau behalten. Nach etwas schwachen Start in den ersten beiden Sätzen lagen sie Satzmäßig gleich auf mit den Gästen aus Weimar aber mit bereits mit 5 Kegel im Rückstand. Nach den zweiten Sätzen wuchs der Rückstand auf 60 Kegel an. Unsere Senioren gaben sich aber noch nicht geschlagen. Klaus-Jürgen Schmidt spielte im Anschluß an seine verlorenen zwei Sätze zwei sehr gute Sätze hinterher, einen mit 150 Kegel und den vierten und letzten mit 142 Kegel und verlor nur sehr knapp mit einem Kegel sein Spiel gegen Christian König (2,0 : 2,0 SP 515 : 516 Kegel). Gerd Hartung spielte bis auf Satz zwei relativ Problemlos gegen Frank Herrmann und holte den ersten Mannschaftspunkt für unsere Senioren (3,0 : 1,0 SP 516 : 490 Kegel). Zur Halbzeit des Spiels stand es nun 1,0 : 1,0 nach Mannschaftspunkten und unsere Senioren führten mit 25 Kegel Vorsprung. Rüdiger Klaua und Uwe Papenfuß sollten nun die restlichen zum Sieg benötigten Mannschaftspunkt und Kegel beisteuern. Dies gelang leider nicht, Rüdiger wurde erkältungsbedingt ausgewechselt durch Rolf Schubert im 41. Wurf.  Leider war Holger Enders etwas zu stark und obwohl Rolf sehr gute Sätze drei und vier spielte ging der Mannschaftspunkt an Weimar (Schubert – Enders 1,0 : 3,0 SP 481 : 517 Kegel). Uwe begann sein Spiel mit einem sehr guten Satz ersten Satz mit 143 Kegel und gewann den ersten Satzpunkt für sich gegen Jörg Schneidewind. Satz zwei und drei gab er an seinen Gegner ab, glänzte aber wieder im vierten Satz mit 135 Kegel und gewann sein Spiel mit 5 Kegel Vorsprung. Nach Mannschaftspunkten stand es nun zum Ende des Spiels 2,0 : 2,0. Leider hatte Weimar die Nase in den Kegeln mit ganzen 6 etwas vorn, dafür gibt es zwei extra Punkte die den Gästen zum Gewinn des Spiels reichen. Etwas unglücklich gehen damit auch die zwei Tabellenpunkt mit nach Weimar.

Wir wünschen einen schönen Sonntag und wiederum eine sehr milde November Woche.

DruckenPrint this page
Print